Corporate Change Management

Veränderungsfähigkeit – Changeability – als eine grundsätzliche, konstitutive Eigenschaft von Unternehmen, rückt in den letzten Jahren immer stärker in den Fokus der Unternehmenslenker. Sie erkennen die zunehmende Volatilität der Unternehmensumwelt und Changeability als strategische Kernkompetenz und Wettbewerbsvorteil. Wenn sich ein Unternehmen an veränderte Bedingungen anpassen soll, muss es grundsätzlich veränderungsfähig sein. Manche sind das und meistern auch Situationen, die sie überhaupt nicht voraussehen konnten. Andere sind nicht ausreichend veränderungsfähig und scheitern, wenn sich die Bedingungen für ihre wirtschaftliche Tätigkeit abrupt und drastisch ändern.

Mit Corporate Change Management bietet Humanagement einen systemumfassenden Ansatz, die strategische Kernkompetenz von Changeability kontinuierlich zu entwickeln und Change Excellence zu erreichen.

 

 

Der Change Index

Changeability quantitativ belegen

Die Veränderungsfähigkeit eines Unternehmens kann analysiert werden. Dazu hat Humanagement ein einfaches Bewertungsverfahren entwickelt. Mit dem Change-o-Meter wurde es in ein browserfähiges Tool umgesetzt, mit dessen Hilfe Unternehmen die Ansatzpunkte für die Entwicklung ihrer Veränderungsfähigkeit objektiv bestimmen können.

Am besten veranschaulicht sich das mit einem Beispiel:

In einer Studie aus dem Jahre 2013 werden die Unterschiede im Change Index verschiedener Branchen deutlich (siehe unten stehende Grafik). Dabei kann man den Change Index noch differenzieren in einen Index für die Stabilität und einen Index für die Flexibilität. Die in der Studie erzielten Ergebnisse korrelieren einwandfrei mit den Kontrollfragen, die die tatsächliche Veränderungsfähigkeit, Stabilität und Flexibilität der untersuchten Unternehmen belegen.

 

Das Hannoveraner Modell

Eine Systematik zur Standortbestimmung

Welche Elemente bestimmen die Veränderungsfähigkeit eines Unternehmens? Wie widerstandsfähig muss das Unternehmen sein und wodurch wird das erreicht? Wie anpassungsfähig muss das Unternehmen sein und wodurch wird das bestimmt? Diese und andere wichtige Fragen müssen beantwortet werden, um ein Unternehmen zukunftsfest zu machen, nicht nur für das Unternehmen allgemein, sondern für die sogenannten harten Faktoren ebenso wie für die "weichen" Faktoren, für den Businessbereich und für die Unternehmenskultur. Das Hannoveraner Modell liefert die Systematik dafür.

 

Change Monitoring

Die strategischen Entwicklungslinien für Changeability erarbeiten

  • Welche Ebenen und welche Elemente sind für die Veränderungsfähigkeit des Unternehmens erfolgskritisch?
  • Welche Kennziffern und Bewertungskriterien bieten darüber die richtigen Aussagen?
  • Wie ist das Unternehmen im Spannungsfeld zwischen Stabilität und Anpassung balanciert?

Diesen Fragen geht Humanagement mit seinem Change Monitoring nach, erarbeitet die Gaps und die strategischen Entwicklungslinien.

Transformations- und Roll-out-Projekte

Die Entwicklung der Veränderungsfähigkeit - Changeability - eines Unternehmens oder einer anderen Organisation ist nicht trivial und auf einfachem Wege zu bewerkstelligen. Die Analyse und das Monitoring legen oft tiefwurzelnde Gaps offen, denen nur mit komplexer Herangehensweise beizukommen ist. Humanagement greift hierfür auf das bereits an anderen Stellen mehrfach beschriebene SystemCoaching als Verfahrensgrundlage zurück. Dieses Verfahren greift sowohl in die Business Prozesse als auch in die Unternehmenskultur ein und gestaltet diese in Richtung Changeability.